#12: Leo im Traumland

Und morgen die Regierung stürzen. Baader, Ensslin, DiCaprio. Stimmt nicht? Realität ist, was Du daraus machst. Eine zärtliche Lektion, die Ende des letzten Jahrtausends Millionen von Mädchen bei der sanften Selbstberührung unter Titanic-Postern lernen durften. Gestrandet (TITANIC 2?) und gelandet, so beginnen die beiden aktuellen DiCaprio Filme, INCEPTION und SHUTTER ISLAND. Der Verlust von Familie und die persönliche Schuld daran, stehen im dunklen Zentrum beider Filme. Die sich bei allen Gemeinsamkeiten doch als Kind ihres jeweiligen Schöpfers, namentlich Christopher Nolan bzw. Martin Scorcese, entpuppen. Ohne Verluste und frei von jeglicher Schuld: die Flimmerfreunde, Bernd, Ben und Kay über ein überaus sehenswertes Double-Feature.

#11: Gute Dokus Mittel Bands

Im tiefen Tal der Minivans, leider nicht der Titel eines bisher unbekannten Russ Meyer Films, sondern Realität in bundesdeutschen Vorstädten. Nicht erst seit gestern suchen Teenager nach einem Ausweg aus dieser Hölle aus Backstein und Autowaschen am Sonntag. Für manche ist es Heroin, für viele die Flimmerfreunde, für die allermeisten Musik. Bernd, Ben und Kay begeben sich diese Woche zurück in eine Zeit, als ein junger Mann mit Jesusfrisur, Pennälerlyrik und einen Hang zu geöffneter Hose noch etwas bewegen konnte. Tom DeClillios WHEN YOU`RE STRANGE präsentiert die Geschichte der Doors in einer Materialfülle, dichter als Alkoholvergiftung und STONES IN EXILE zeigt, dass Steuerflucht eine wirklich gute Party sein kann. In einer Zeit, in der MTV, H&M und Jürgen Möllemann die Jugendkultur sämtlicher Zeichen beraubt haben, scheint Authentizität ein rares Gut, aufzufinden in ANVIL, wie Spinal Tap in echt, plus Herz. Gegen das Establishment und für mehr Parkplätze, meine Damen und Herren, liebe Kinder: die Flimmerfreunde.

#10: Sommer Gewinnspiel

Die volle Distanz: Druckbefüllung für das Sommerloch
Ein Spiel dauert 90 Minuten. Ganz Opportunisten, passen sich die Flimmerfreunde dieser augenblicklich recht beliebten Form an und liefern den längsten Podcast seit Anbeginn der Aufzeichnungen. Und auch sonst bleibt es ein Spiel mit Zahlen: 37 Grad Betriebstemperatur und 37 Filme besprechen die Weltmeister der Herzen in dieser Woche. 37 der Filme, die Ihr Euch im Flimmerfreunde Gewinnspiel gewünscht habt. Ein Wettbewerb, der nur Gewinner kennt und trotz Stammplatzgarantie für Bernd, Ben und Kay keinerlei Langeweile aufkommen läßt. Von stumm bis stumpf und mehr ist mehr, die 90 Minuten mit denen Michael Ballack das deutsche Halbfinale verbringen wird. Kann der Sommer noch besser werden? Ja. Aber erstmal Podcast hören, atmen und sich überlegen, welche Soße man zur Schlemmertüte nimmt.

Street Dance 3D
Hanni und Nanni (2010)
und alle gewünschten Filme aus dem Gewinnspiel

#9: Gewürfelt und geklebt: Der Mensch unter Vincenzo Natali

In den ruralen Weiten dieser Republik scheint die zärtliche Begegnung von Mensch und Tier nichts ungewöhnliches. Und sieht man von gelegentlichen Meldungen unter Vermischtes einmal ab, bleibt es ein Austausch ohne ernsthafte Folgen. Allerdings nicht in SPLICE: Was auf deutschen Weiden nicht gelingen will, glückt in den Laboren von Vincenzo Natalis neuem Meisterwerk und ja, auch an Konsequenzen mangelt es nicht. Die Flimmerfreunde kehren zurück und mit ihnen der gerechte Hype. Schon früh interessiert sich Natali für Leben unter Versuchsbedingungen, CUBE, sein Debut, gerät zum Überraschungshit. Oberflächlich Genreübung, steckt darunter eine blutige Meditation über die Fragen menschlicher Existenz und Identität. Fragen, die auch in Natalis späteren Filmen CYPHER und NOTHING immer wieder auftauchen. Was es bedeutet, Mensch zu sein, demonstrieren Bernd, Ben und Kay diese Woche eindrucksvoll bei Cola, Eis und Keksen. Folgt den drei Gelegenheits-Cineasten durch das Universum eines Ausnahmeregisseurs, Referenztexte inbegriffen.

Cube
Cube 2: Hypercube
Cube Zero
Cypher
Nothing
Splice
The Fly / Die Fliege
Species

#8: Jason Reitman Komplett

Jeder von uns möchte berührt werden. Berührt werden von den Menschen, den Dingen, der Musik und eben auch den Filmen mit denen man sich umgibt. Jason Reitman Filme berühren. THANK YOU FOR SMOKING, JUNO und UP IN THE AIR gelingt es bei aller Unterhaltung, dem Zuschauer etwas über das Leben an sich zu vermitteln. Natürlich bringen die Filme die stilsichersten Eröffnungen seit Kasparov vs. Deep Blue mit, sind hinreißend zeitlos ausgestattet und verfügen über höchst geschmackvolle Soundtracks, aber alle Form bleibt Form, wenn in ihr kein Herz schlägt. Zumindest die drei Flimmerfreunde haben Gefallen daran gefunden, dem Schlag dieses Herzens zu lauschen: Bernd, Ben und Kay über das Werk eines Mannes, der noch so jung, doch soviel über das Leben zu berichten weiß. Das könnte ein guter Abend werden, möchte noch jemand Eiscreme?

THANK YOU FOR SMOKING
JUNO
UP IN THE AIR