#18: 3D – Ein Jahr danach


Brille auf, Blinker links und dann nur noch Überholspur. So oder so ähnlich fantasiert es in den Hirnen vieler Studio-Verantwortlicher dieser Tage, wenn das Thema auf 3D kommt. Doch: „Hossa, hossa, hossa, Unternehmen Barbarossa – no sleep til hinter Moskau“, lautete einst der Titel der einzigen UFA 3D Produktion vor 1945, die heute als im russischen Winter verschollen gilt.

Und es sollte nicht der einzige 3D Fehlschlag der Kinogeschichte bleiben. „The revolution will not be televised“, rappte bereits wenige Jahre später Jack Warner und ließ prominente Regisseure wie etwa Alfred Hitchcock Kinofilme in 3D inszenieren. Oft genug „style over substance“ und viel zu selten vor vollem Haus. Möppse und ihre beinahe Greifbarkeit haben das Thema dann in den folgenden Jahrzehnten in Kino und TV dem geneigten, meist männlichen Zuschauer, näher gebracht. Und auch heute noch beschert die Aussicht auf 3D Pornographie manch hartgesottenem, aber weichgespielten Internet-Wichser die erste brauchbare Erektion seit Jahren. Porno könnte sich erneut als Triebfeder des medialen Wandels erweisen. Für den Moment allerdings sind es die grossen Multiplexe, in denen 3D passiert, inklusive Brille und gehörigem Preisaufschlag. Cameron, Pixar und andere Premiumproduktionen haben den erfolgreichen Anfang gemacht. Doch was passiert, wenn die Anzahl der Gurken steigt, ohne, dass der Eintritt sinkt? Wird 3D erneut baden gehen wie Uwe Barschel? Die Flimmerfreunde, Bernd, Ben und Kay blicken zurück auf ein Jahr in 3D und öffnen schonmal die Hose, für das was noch kommt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Filme:
Toy Story 3D
Jackass 3D
Street Dance 3D
Step Up 3D
Piranha 3D

20 Antworten auf „#18: 3D – Ein Jahr danach“

Klasse! Neuer Podcast, endlich! Allerdings frage ich mich wieso ihr nicht alle angezeigten Fime besprochen habt! Eure Kritik zu Shrek 2 kann ich nicht versthen, meiner Meinung nach ist dies der beste und witzigste Teil der Shrek-quadrologie!

Ausserdem habt ihr garnicht die vielen verhauten Dialoge und unfreiwillige Komik in Resident Evli: Afterlife erwähnt… Denkt nur mal an die Kampfszene mit dem Hammerteil, die mich extrem an eine der Verfolgungsjagden in Looney.Tunes erinnert hat oder eineige der Dialoge:
Frau: Was ist das?
Mila: Ein problem!!!

Mila Jovovich hat mich mit ihrer hölzernen Spielart und ihren wirklich miesen Onelinern ziemlich an diesen Kerl hier erinnert : http://www.youtube.com/watch?v=lVhH_S_F2Y8
Augenscheinlich hat sie ihn als Inspiration für ihre Rolle gesehen, kommt aber einfach nicht an seine Klasse heran…
PIERRE KIRBY 4 EVER

Huura, ein neuer Cast. Schade nur, dass die mp3 auf drei verschiedenen Playern nach ca. 3:30 etwa 18 Minten vorwärts hüpft bzw. adventliche Stille den Raum erfüllt…

Hallo Ohrenflimmer,

du hast Recht die Datei macht bei einigen Playern Probleme. Online beispielsweise kann man die Datei aber abspielen. Wie mischen das ganze nochmal neu ab und geben Bescheid sobald eine neue Version verfügbar ist.

Danke dir für den Tipp 🙂

Liebe Grüße
Ulli

Wirklich schön, eure Stimmen mal wieder zu hören! Auch wenn der Zustand von Bens Stimme ja ein kläglicher war, ich wünsche eine von körperlichen und seelischen Zuwendungen übervoll begleitete Genesung!

Es sei vorgeschlagen ein podcast über den britischen Autoren und aktuellen Showrunner von ‚Doctor Who‘ und dem zurecht allseits gelobten ‚Sherlock‘, einer Überführung des klassischen Holmes- Stoffes in das 21. Jahrhundert in Form einer Miniserie, Steven Moffat.
Den gleichen Kniff im gleichen Format wandt dieser schon 2007 nicht minder gelungen auf ‚Jekyll‘ an und schrieb damit eine meiner Meinung nach angemessene und grandios unterhaltende Fortsetzung von Stevensons Novelle.
Beide Aneignungen, denn das sind sie tatsächlich, sind von Respekt, Inspiration und Sorgfalt gleichermaßen geprägt und gehören besprochen, Punktum.

Deshalb überließe ich euch auch gerne Rezensionsexemplare von der aktuellen Staffel Doctor Who (auch ohne Vorkenntnisse vorbehaltlos zu empfehlen), Sherlock und Jekyll, nennt mir doch bitte nochmal die Adresse für solche Vorgänge.

Liebe Grüße!

Hallo,
könnte bitte jemand in einer Aktion weihnachtlichen Großmutes die Datei reparieren, so dass ich sie mir auf meinem mp3-player anhören kann? Ich will nicht dabei vor dem Computer sitzen, sondern Plätzchen backen.

Mein Dank sei dir sicher und Geschenke an Heilig Abend dazu.

Pit

Freu mich wieder was von euch zu hören.
Kleine Ergänzung:
In „Der weiße Hai“ sagt Roy Scheider „wir werden wohl ein größeres Boot brauchen“ zu Richard Dreyfuss.

Bin jetzt erst dazu gekommen, den Podcast anzuhören….

Milla Jovovich spielt in den Filmen von Paul W.S. Anderson mit, weil sie mit ihm verheiratet ist….mehr brauch man ja nicht zu wissen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.