#14: Neulich in der Männergruppe

Bevor die Flimmerfreunde Seite endgültig abgerissen wird, um Parkplätzen für das örtliche Einkaufszentrum zu weichen, ein letztes Aufbäumen. Der scheinbare Reflex, nach einem Frauenfilm Podcast lautstark einen Cast über Pornos, wahlweise harte Männeraction zu fordern, ist so bedenklich wie er dumm ist – also ziemlich. Dieser vorhersehbaren Web 2.0 Variante des territorialen Pissens, begegnen die Flimmerfreunde mit – kurz warten – Nachgeben. Hörigkeit dem Hörer, liefern Bernd, Ben und Kay die Königsdiziplin des Gay-Porn: Männergruppenfilme. Eine Welt in der Männer sich blutend in den Armen liegen, um sich ewige Treue zu schwören und Frauen maximal schmückendes Beiwerk bilden. Tod durch Penetration, zu bewundern in THE EXPENDABLES, THE WILD BUNCH, THE LOSERS (1970) aka NAM`S ANGELS und der softcore Variante THE A-TEAM.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

THE EXPENDABLES
THE WILD BUNCH
NAM`S ANGELS
THE A-TEAM

54 Antworten auf „#14: Neulich in der Männergruppe“

Wieso hat das solange gedauert? Und wieso über ein so bescheuertes, banales und stumpfes Thema? Wo ist der Geist des Ohrensessels nur hin verschwunden? Wo ihr einst kluge Arthouse und Independentfime, sowie grossartige Genrefilme und die dazugehörigen Genies(Martin Scorsese, David Fincher, Takeshi Kitano) besprochen habt, sind jetzt kleine billige Mainstream und Popcorn filmchen, die von Nobodys, ohne den Hauch eines eigenen Stils gedreht werden! Wieso redet ihr über Antoine Fuqua, Jason Reitmann, Miese Filme wie Brooklyn Finest und Book of Eli anstelle,zu euren genialen Wurzeln zurückzukehren und die wirklich relevanten Filme und Regiesseure zu besprechen?

Täusche ich mich, oder hat dana irgendwo bereits die Begründung auf Latinomanns Frage geliefert? Denkt mal drüber nach. Zielgruppe und so. Nötig für weiteres Bestehen.

Achja, wo bleibt der Flattr-Button? Würde ja gerne, solange der Trend noch halbwegs aktuell ist…

Yo,

Yo, es gibt zwei Kategorien von Menschen: die einen haben ganze Nüsse im Toffee und die anderen plärren nach weinerlichem Arthouse oder Benjamin Maack.
Wer den Senf nicht verträgt,kann immer noch am Glas lecken,Ladies.

Gute Arbeit vom Begebunch und ein längst fälliges Thema.

Word

PS: Ich war zwar keiner der Ed Hard Boys,dafür konnte man mich unschwer
an der Ethno-Fransenwildlederjacke sowie dem farblich abgestimmten Uncle Sam
Zwirn identifizieren.

Überall wo man im www. Kommentare hinterlassen kann, kommen die letzte Flachpfeifen wie „Latinomann“ und müssen ihre Meinung ungefragt verbreiten und alles runtermachen. Wenn man schon nichts im realen Leben zu sagen hat, kann man sich ja in der virtuellen Welt zum ultimativen Geschmackspolizisten aufspielen.
Ich finde eure Mischung der Themen total super und möchte noch viele Folgen des besten Deutschstämmigen Podcasts geniessen. Bitte nicht aufhören!

Diese Nachricht hat Marcel für Rolf getippt.

Ich habe Euren neusten „Erguss“ noch nicht gehört, aber dieses Gequatsche von wegen „Zielgruppe“ und „Relevanz“ finde ich so dämlich…

Dies ist Euer Podcast, da könnt ihr machen, was Ihr wollt.Und wir können zu hörenn, wenn es uns gefällt oder es lassen. Mir gefällt es gerade, die Meinung von Euch über Filme zu hören, die mir entweder gar nicht erst in den Sinn kommen oder die ich eher schlecht finde.

Also, einfach weiter so….nur vielleicht regelmässiger ;-)))….

P.S. Ihr könntet ja mal Roland Emmerich Komplett machen. Ich finde zwar alle seine Filme kacke, aber wer weiss, ob ihr seinem Oeuvre etwas abgewinnen könnt…..

Ach, eigentlich war eh nur die erste Folge vom Ohrensessel richtig Underground. Danach wurde das ganze Konzept aufgeweicht und ihr total die Kommerzhuren. Selbst Ben „Fels in der Brandung“ Schadow hat sein Begrüßungs-„Und ich Ben Schadow“ extra auf Softie getrimmt, um besser bei den Hausfrauen anzukommen. Was wünsch ich mir die Autofolge zurück, als ihr noch echt wart…

Ohne mich Latinomans sonstiger Diagnose anschließen zu wollen: Ich vermisse Benjamin Maack und schäme mich nicht, das zuzugeben. Tja, bin halt ein Mädchen. Und ich finde auch, nach mittelguten Frauenfilmen, die (vielleicht) keine sind, und mittelguten Männerfilmen, die von Bernd 6 Sterne erhalten, wird’s mal wieder Zeit für einen Podcast über Filme, die die Flimmerfreunde richtig gut finden. Also verlasse ich mich darauf, dass es vorerst KEINEN Emmerich komplett geben wird. Bitte!!!

PS: „deutschstämmiger Podcast“. Ts.

Aber wegen solcher Mainstreamkacke hör ich den Ohrensessel doch nicht, da kann ich ja auch die Tv-Spielfilm lesen! Ich habe den Ohrensessel als einziges Forum für filmbegeisterte, deren Interesse etwas weiter geht, als irgendwelche billigen Mainstreamfilmchen! Ich denke, dass Bernd und co ein gigantisches Wissen über Filme haben, die ausserhalb dieser Klasse liegen! Ausserdem ist ein Ambitionierter Film wie M.A.S.H oder Oldboy, doch tausendmal besser als so eine Auftragsarbeit, die ohne einen Funken Ambition nur zu kommerziellen Zwecken entstanden ist, oder nicht? Ich bin wirklich ein grosser Fan von euch, also zeigt uns doch mal wieder einen der vielen Geheimtipps an Filmen die ihr auf Lager habt!

himmelherrgott latinomann,
halte bitte die pferde im zaum!
niemand hat stallone BEAUFTRAGT, the expandables zu drehen.
im gegenteil, sehr wenige haben seinem projekt eine chance gegeben.
was soll ein alberner begriff wie „mainstreamkacke“.
m.a.s.h., zu seiner zeit, WAR mainstream.
ist mainstream also automatisch kacke?
wir fühlen uns dem obskurantismus in keinster weise verpflichtet.
das aller-versteckteste und das aller-offensichtlichste gehen bei uns hand in hand.

Toller podcast, wie eigentlich immer! Ich finde es gut, dass ihr flexibel seid, was eure Themen angeht und für jeden etwas dabei ist! Auch wenn das Thema mir nicht so zugesagt hat, hab ich wirklich mit hochgenuss zugehört! Mich würde interessieren, ob ihr bereits einen Podcast zu SIN CITY gemacht habt?

Naja, damals hatte der Mainstream ja auch noch klasse und ambitionierte Regiesseure! Ausserdem ist ein Kriegsfilm, doch ein ziemlich anderes Thema wie eine B-Actioner! Damals setzte man halt noch auf eine gute Story, gute Schauspieler und einen hohen spannungsbogen, sowie einen vermittelbare Botschaft ( Die Rede ist jetzt von Mainstreamfilmen), selbst garnicht so alte Filme wie Gladiator haben das noch geschafft! Heute wird, dass durch zig Remakes, sowie einer menge Spezialeffekt abgeköst! Was ich sehr traurig finde! Heute will man den Leuten schnell und lieblos etwas hinklatschen und damit Geld machen, leider geht dieses System ja auch auf….

Yo Latrinenmann,
es ist ziemlich offensichtlich,dass du gerne das Image vom kopflastigen Filmfeingeist verkaufen möchtest,allerdings scheiterst du bei dem Unterfangen schon im Ansatz grandios. Dabei entlarvt dich schon die  Nennung von Kitano oder Oldboy, denn derlei  „Geheimtipps“ werden nur zu gerne von unreifen Blendern beim Partybluffen verwendet. Ebenso verbreitest du gefährliches Halbwissen ala „früher war Mainstreamkino noch anspruchsvoll“, was nur den Schluss zulässt,dass du vom Kino jenseits der 90er nicht viel Ahnung hast (Gladiator?).
Aber „vermittelbare Botschaften“ scheinst du zu mögen,deswegen hier eine weitere für deine Sammlung:don’t go in anger,just go. 

Word    

Nur mal einen kleinen Einwurf….als John Matrix (Arnie) bei Phantom Commando den Bösen Bennett mittels des Rohres penetriert, sagt er: „Let off some Steaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaam!!!!!“….Echt ein absoluter Brüller…

Mann, wie kommst du nur auf Blender? Ich glaube, dass oldboy und Kitano sehr wohl bekannt sind! Oldboy hat international eine Menge Preise gewonnen (In Cannes zum Beispiel, falls dir das ein Begriff ist) Ausserdem geht es mir doch darum: Ich will grade die Flimmerfreunde, dazu bringen mal wieder ein paar „Geheimtipps“, wie du sie nennst, zu besprechen! Meiner Meinung nach schlägt Oldboy beinahe, alle Filme der 2000er Jahre um Längen, eine derart geniale Geschichte, technisch perfekt, mit tollen Schauspielern (Choi Min sik Filme gucken(wieder so ein pseudo-geheimtipps von mit:)) ist doch das beste beispiel für „guten“ Mainstream….. Zu Kitano: Ich bin durch den Ohrensessel auf kitano gekommen, du Pfeife! Also hör bitte auf andere mit Pseudo-ironischem Geschreibsel als Idioten hinzustellen, wenn du nicht mal den Sinn meines kommentars nicht verstehst! Ich will die Flimmerfreunde dazu anregen mal wieder ein paar Indies und „Geheimtipps“ zu machen! Und jetzt wieso Halbwissen, was führt dich zu der Meinung, dass ich nur ein solches besitze? Mein Kommentar bezog sich darauf, dass es sehr wohl fantastische Mainstreamfilme in den letzten jahren gab, dass aber dieses Jahr von Remakes und Comicverfilmungen geprägt ist…… Zu den 90er Jahre Quatsch: Vielleicht war mein Kommentar tatsächlich ein wenig missverständlich, ich meine, dass man sich in den letzten Jahren noch bemüht hat gute Filme zu drehen, was ist daran bitte gefährliches Halbwissen? Ich glaube (das wird von dir wieder ironisch interpretiert werden), dass es soviel bessere Filme im Asiatischem und Europäischen Raum gibt und sehe, dass nicht als Pseudo-Blenderblablabla, sondern als reaktion eines Filmlielbhabers, der gerne mehr Qualität im Kino sehen will! (Es gibt aber sehr wohl einige tolle Amerikanische Comicverfilmungen der letzten jahre zb Watchmen oder Sin city) Ich finde es traurig, dass ein genialer Kopf wie park Chan Wook hier in deutschland als partyblüffer-Pseudo-Filmfreak abgetan wird…

Also ich find auch,dass Oldboy ein genialer Film ist und hierzulande zu wenig bekannt, aber ich finde man sollte offen für alles sein und selbst ein blindes huhn findet mal ein Korn! Ich bin sowohl ein Fan von Asiatischem Machwerk als auch von „Mainstream“ (blöder begriff, alles ist doch irgendwie Mainstream), sowie von einigen Trashfilmen (sehr witzig) Mein vorschlag also, macht doch mal eine Podcast über diese „Mainstreamgedachten-pseudokunstverbreitenden-jedoch unbekannten Trashfilmen^^ Mit Filmen wie Troll 2 oder plan 9 from outer space…. und anschliessend einen Ed Wood und Uwe Boll Podcast^^

@ Kay Otto. Du fandest es doch so unrealistisch das die Piraten VHS haben. Ich glaube das liegt daran das VHS in den 80ern das Filmmedium war und somit ein weiteres Tribute an die Zeit…also bewußt platziert wurde.

hallo, latinomann ist wohl in der cineastischen schneckenphase.
die flimmerfreunde sollen ruhig sprechen, worüber sie wollen. wenn es unterhaltsam ist, hat doch niemand probleme.

N`Abend zusammen,

was´n hier los… fröhliches Troll-Dissen und sich gegenseitig an die Karre treten?

Hatte mich zwar auch ein wenig gewundert das man mit THE EXPENDABLES
und THE A-TEAM zwei der wohl lausigsten Shows derzeit in den deutschen Kinos bespricht (Mensch Bernd, also 60% ist echt großzügig…) aber nun, man kann ja nicht ständig neue Kunstwerke im Kino bewundern.

Da hat mir SALT doch schon besser gefallen – aber das hätte in die Themenklammer diesmal nun wirklich nicht gepasst. Kochen wir uns also mal ne schöne Kanne Tee, lehnen uns entspannt zurück und harren wir der Dinge die da hoffentlich pünktlich in unseren Lieblingskinos auf uns zurollen…

PS: Es ist keine Schande, von irgend etwas keine Ahnung zu haben. Aber es ist eine Schande, so zu tun, als hätte man von allem eine Ahnung. Wer dem Schuh passt, der mag ihn sich anziehen.

Oh, mein Tee ist ja schon fertig…!

Gehirnsplitter

Tja, Latrinenmann, Dein Einsteig war schon fernab jeglicher Diplomatie…Da muss man damit leben, wenn dann zurückgepöbelt wird….vor allem, wenn Deine Aussage ja ein wenig die Einsicht vermissen lässt, was ein Podcast überhaupt ist…..

Und wenn die Begeboys Jane Austen-Filme besprechen wollen, dann können sie das machen. Ich würde es mir anhören….

Hast Du wenigstens was gespendet?

Hi,
der Latinomann hat genauso Recht oder Unrecht wie zB. (hüstl) der Sarrazinmann. Aber er hat vor allem das Recht auf freie Meinung, genauso wie die Begeboys !
UND : STALLONE IST EIN GUTER SCHAUSPIELER (auch wenn er das meistens versteckt hat)

und Auteur (grins)

Tja, Latinomann, die Leute reagieren eben gereizt, wenn man ihnen vorschreiben will, was sie „relevant“ zu finden haben und was nicht. Und deine Definition von „Mainstream“ ist in der Tat viel zu schwammig und geschmäcklerisch, um wirklich diskutiert werden zu können. Und was ist mit „The Wild Bunch“, der ja auch Thema dieses Podcasts war? Ist der auch „bescheuert“, „banal“, „stumpf“, von einem „Nobody“ gedreht? Ich sehe jedenfalls keinen Qualitätsverfall bei den Flimmerfreunden und rufe ein begeistertes Weiter-so in die Runde.

Gruß,
Frank

Ich schraub das Niveau nochmal etwas runter: Ich würde gerne eine große Wurst in den Mund von Latinomann kacken, damit er endlich still ist.
Es bringt nämlich nichts mit engstirnigen Schwachköpfen zu diskutieren.
Latinomongo, mach doch Deinen eigenen geilen Podcast. Du scheinst doch den ulimativen Gschmack zu haben.

Mein Anliegen war jediglich, dass der Ohrensessel nicht nur diesem Manstream macht, sondern auch ein paar nicht so bekannte Filme bespricht! Das gibts doch garnicht, dass ich hier von einigen Leuten beleidigt werde! Schaut doch weiter eure beschissenen Filme, aber lasst auch die anderen die sich nicht mit derartigem trash zufrieden geben und endich mAL einen Bergmann oder Altman Pocast haben möchten!
Ps: Fick dich Oh Dae Ce, hier wird so ein dreck nicht besprochen!

Wie gewohnt toller, unterhaltsamer Podcast, auch wenn ich euere Meinung zu The Expendables nicht teile, so verstehe ich doch euere Gründe.

Ich unterstütze übrigens den Vorschlag von Rocker Hendrix mit Latrinenmann und der Wurst.

1. Kleine weiße Friedenstaube, fliege übers Land;
allen Menschen, groß und kleinen, bist du wohlbekannt.

2. Du sollst fliegen, Friedenstaube, allen sag es hier,
daß nie wieder Krieg wir wollen, Frieden wollen wir.

3. Fliege übers große Wasser, über Berg und Tal;
bringe allen Menschen Frieden, grüß sie tausendmal.

4. Und wir wünschen für die Reise Freude und viel Glück;
kleine weiße Friedenstaube, komm recht bald zurück.

Eine Frage: Ihr wolltet schon einen Park Chan Wook-pocast machen, als thirst erschien, dies ist jetzt schon mehr als 1 jahr her! Wann also erscheint, denn endlich dieser podcast?

Wenn Du noch einmal nach einem Park Chan Wook Cast fragst, digitalisiere ich mich und komme durchs Netz zu Dir nach Hause, um Dich kalt zu machen!!!

Was habt ihr denn gegen PARK cHAN wOOK? DER MANN MACHT SUPERFILME! Und ihr wolltet schon vor nem Jahr einen Cast machen! Wieso verzögert sich das so?

Das Wichtigste zuerst: Eure Sendungen sind nicht nur
super interessant, sondern auch regelmäßig Grund, den
besprochenen Film zu sehen und sich eine
eigene Meinung zu bilden.

Aus aktuellem, traurigem Anlass die Frage: Ist eigentlich
eine Sendung zu Claude Chabrol geplant?

Mann, was geht denn hier ab?
Latinoman, Du redest Dich um Kopf und Kragen und ich habe das Gefühl, daß Du das von Luke geschriebene auch nur oberflächlich verstehst. Also vielleicht einen Gang zurückschalten!
Und zum Thema: Es geht um Unterhaltung und die lebt von Abwechslung, sowohl inhaltlich als auch in der Präsentation. Action-Blockbuster, Kunstfilm, Barbie, Heimatserie,… – Die Mischung machts und ich möchte keines dieser Themen missen.

Nachdem ihr schon einen Ohrensessel-Podcast zu BSG hattet, wäre nach Abschluss der Serie ein Podcast zu eben diesem Ende nett.

Tut mir leid für mein Äusserungen! ich war einfach zu arrogant! ich will auch einfach nur, dass dieser tolle podcast einfach so verschwindet! IHR SEID SPITZE!!! Ich hoffe ihr nehmt diese Entschuldigung an!

Ist jetzt etwa wirklich Schluss mit dem Podcast? Ich will aber nicht, er ist doch zu einer festen Konstante meines Lebens geworden! 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.