Die drei Flimmerfreunde

Bernd, Kay und BenWer sind eigentlich Bernd, Kay und Ben? Jede Woche hört ihr den aktuellen Podcast und kennt ihre Stimmen – aber wie sehen die drei eigentlich aus? Und überhaupt, machen die Drei eigentlich auch noch was, außer Podcasts aufnehmen? Haben Sie etwa echte Jobs? Fragen über Fragen, die hier beantwortet werden.

BerndBERND BEGEMANN
1963 geboren, fällt Bernd in seiner Heimatstadt Bad Salzuflen erstmals als 15jähriger Punk besonders auf. Die erste eigene Band widmet sich dann natürlich auch dem Punk-Rock. Im Lauf der Jahre entwickelt Begemann seinen ganz unverwechselbaren Mix aus Schlager, Liederschreibertum und tanzbarem Beat. Mit „Bernd Begemann und die Befreiung“ (www.bernd-begemann.de) begeistert der geborene Entertainer regelmäßig sein Publikum, denn: „Alle Frauen lieben ihn, alle Männer verstehen ihn“ (Tagesspiegel). Der vielseitig interessierte Filmfan („Ich mag auch Frauenfilme.“) diskutiert mit seinen Freunden hitzig auch die abwegigsten Gedanken zum Thema „Film“. 

Lieblings-Filmgenre: diverse
Lieblingsfilme: u.a. „Ein amerikanischer Quilt“ 
  
KayKAY OTTO 
Geboren 1977 in Neumünster, der Stadt über die schon Max Gold nichts Gutes zu sagen wußte, lebt und arbeitet Kay Otto heute in Kiel und Hamburg. Dabei behauptet er hartnäckig und mit zunehmenden Erfolg Filmemacher zu sein. Außerdem gibt er Filmseminare, betreibt einen Filmclub, veranstaltet 2x jährlich ein erfolgreiches Kurzfilmfestival, sowie Filmreihen mit obskuren italienischen Horrorfilmen. Süchtig nach Serien, landet abseitig davon so ziemlich alles in seinem DVD-Player, was die Filmgeschichte hergibt. 

Lieblings-Filmgenre: niemand schränkt sich gerne ein oder legt sich gar fest
Lieblingsfilme: Drunken Master II, Nanook of the North, Kiru, Is was Doc? und viele, viele andere
Lieblingsserien: West Wing, The Wire und immer Simpsons 

BenBEN(JAMIN) SCHADOW
Der stille Flimmerfreund unterbricht seine beiden Freunde nur ungerne, versucht aber umso lieber Bernd und Kai wieder auf die Spur zu bringen, wenn sie sich allzu sehr verzetteln. Oft wartet er im stundenlang regungslos im  Wortewald, nur um im rechten Augenblick mit einer schnippischen Bemerkung oder einem gelungenen Fazit zuzuschlagen. Geboren 1976 in Lingen a.d. Ems studiert Ben zunächst Theologie und alte Sprachen in Hamburg, bevor er sich ganz der Musik verschreibt; Der Songwriter, Studiomusiker und Produzent ist als heimlicher Bassist an den letzten 10 Indie-Charts-Platten aus HH beteiligt und ist Fans vor allem als Mitglied von “Bernd Begemann & die Befreiung” bekannt. Wenn er nicht gerade mit Bernd und Kai im Kino sitzt, oder die drei Flimmerfreunde bei ihm zu Hause den nächsten Podcast aufnehmen, ist er meistens mit seiner eigenen Band (www.myspace.com/benschadow), mit Bernd, oder anderen Musikprojekten auf Tour.

Lieblings-Filmgenre: Was immer kommt und Spaß macht und dabei keine dämliche Komödie ist.
Lieblingsfilme: Pans Labyrinth, Sin City, Naked Lunch … und so weiter und so fort …
Lieblingsserie: Six Feet Under

Flattr this!

Tagged with 

8 thoughts on “Die drei Flimmerfreunde

  1. ich hab euch alle drei gern, jungs

    weiter so

  2. okay ich mag auch bernd und kay. so. und knabbergeräusche und teegerühre. und einmal hat bernd gerülpst, das mochte ich und hab im supermarkt gelacht.

  3. ich mag ben schadow. so.

  4. Ich höre den Ohrensessel…ähm..die „Flimmerfreunde“ schon seit dem Anfang. Ich mag bernd und Kai…aber der Herr Schadow ist mir immer noch der liebste, auch wenn er nur selten zu wort kommt.

    Bleibt so!

  5. Der andere Benjamin ist bestimmt schon seit über 150 Folgen nicht mehr dabei! Und das aus Beruflichen Gründen. Die Besetzung ist so wie sie ist Perfekt und wiederspreche Dir und Deiner Behauptung. Ich respektiere aber das Du offensichtlich glaubst was Du sagst…

  6. Ja Michael, die Wahrheit ist oft schwer zu ertragen. Benjamin Maaks wäre doch wohl eine Bereicherung oder?? Höre Dir die ersten Folgen an und dann kommst auch zu diesem Schluß. Habe doch nicht´s persönlich gegen Ben(jamin) Schadow- doch seine Beträge sind sehr, sehr dürftig. Das kannst Du ja wohl nicht abstreiten oder?? Es sei ,es ist dramaturgisch so gewollt, dann ist es zwar etwas anderes, aber bleibt im Ergebnis dann doch gleich!!

  7. ach Rob geh‘ nach Hause

  8. Hallo,

    naja, BEN(JAMIN) SCHADOW- für den Podcast kaum zu gebrauchen. Holt den anderen Benjamin wieder zurück- dann klappt´s auch mit dem Nachbarn!!