#43: Porno, Popcorn, Kunst – Arthouse im Multiplex

 


Da wo wir sind, sterben Menschen. Kurzer Gedanke auf der A7, was vom Kleinwagen übrig geblieben ist, Pixar Sonnenschützer für die Kids, dahinter drei Rettungswagen, ein Hubschrauber, viel Polizei und 12km Stau wegen Vollsperrung. Der Blick auf die Gegenfahrbahn und Erinnerung an das letzte Stau Stehen, nämlich Podcast gehört. Weiss man ja auch nie was vorne los ist und während vorne die Notärzte um das Leben des kleinen Timmy kämpfen, kämpfen hinten die Flimmerfreunde um Deine Aufmerksamkeit.

Oft ist es ja dann auch nur eine Baustelle, das geht dann klar und alles was wir sagen möchten, bleibt am Leben, passt bitte auf Euch auf und achtet auf Eure Mitmenschen. Na klar, Deutschland muss sterben, aber die Leute sollen doch bitte heil bleiben. Die Protagonisten von THE MASTER und SPRING BREAKERS wollen was Leben und in beiden Fällen hat das was mit Substanzen und Genitalien zu tun und Tod natürlich auch. SPRING BREAKERS hat übrigens für die multiplex-taugliche FSK16 noch Texttafeln an das Ende bekommen, die Sühne behaupten. Strafe muss sein. Bernd, Ben und Kay über zwei Filme, die man so nicht in der Nachmittagsvorstellung vermutet hätte.

Podcast Download:
Folge 43

Flattr this!

2 thoughts on “#43: Porno, Popcorn, Kunst – Arthouse im Multiplex

  1. schöner podcast über zwei harte filme!
    „ich bin etwas schief ins leben gebaut“ stammt übrigens aus „ansprache eines fremden an eine geschminkte vor dem wilberforcemonument“ von joachim ringelnatz.
    euer besserwisser eckart

  2. Stænîsłaus says:

    Ihr lebt? Vielen Dank!