#42: The kids aren’t alright – Geschlachtete Jugend

 

Dein wundes Herz, zerborsten in 1000 Stücke, der Notruf bereits abgesetzt. Alle Freunde gerade mit allem busy, nur nicht mit Dir. Für alle Deine originären Ideen, nur müde Kopien einer Absage. Niemand bei der Bang with Friends App angebissen und der Schlafplatz in der Talsohle bereits eingerichtet. Rettung naht, die Flimmerfreunde. Banger Bernd und Knaller Kay holen Dich da raus.

Nicht zuletzt, indem sie Dir von Leuten erzählen, denen es noch viel schlechter geht. Etwa der Schulklasse in BATTLE ROYALE, Kinji Fukasakus spätem Meisterwerk oder den Tributen im latent öden Abklatsch THE HUNGER GAMES. Der eine Film brutal, radikal, der andere mit gut verdaulicher, dick orchestriertet und fein ästhetisierter Gesellschaftskritik für Gala Leser. Dann noch Pixar, tapfer mit BRAVE und allerlei „Made in China“ Konsequenzen für das globale Kinderzimmer. Überall jugendliches Aufbegehren gegen das repressive System, manchmal so schön anzusehen wie eine ausbrennende S-Klasse in Hamburg Blankenese, manchmal schlicht und ergreifend prätentiöse Langeweile. Last, maybe least und sieht fantastisch aus, CITY OF EMBER. Der 2008 Mega-Flop mit einem top Bill Murray. Ach so und Deutschland, nä, wegen neulich, halt doch einfach mal die Fresse und hör zu, haben wir alle mehr von. Grenzenlos, Deine Flimmerfreunde. P.S: Kuss für Dich, geneigte Hörerin, geneigter Hörer. Und in dem einen Film spielt auch Jennifer Lawrence mit.

Podcast Download:
042_kids_cast.mp3

Flattr this!

5 thoughts on “#42: The kids aren’t alright – Geschlachtete Jugend

  1. Hi Flimmerfreunde, schön wieder was von euch zu hören. Hab mich total gefreut, dass ihr mal wieder zu dritt wart. Umso erstaunlicher fand ich es aber, dass ihr ausgerechnet dann ein Thema für den Podcast auswählt, bei dem Ben rein gar nichts beitragen kann. Verschenktes Potential

  2. Hey Ihr Drei,

    ich wollte mal kurz nachfragen, ob es irgendwo noch die alten Ohrensessel Folgen zum download gibt?
    Würde mir die sehr gerne nochmal anhören!

    Viele Grüße
    feisenhut

  3. hallo bernd und kay,
    danke für den cast, werde mir battle royal und city of ember mal ansehen.
    merida war optisch brillant und hatte großartige charaktere, aber war von der problemstellung der heldin her einfach zu klein: trotz all ihrer chuzpeh und ihres tollen bogenschiessens läuft es darauf raus, dass sie einen teppich zusammennähen muss, sich also auf tradiert weibliche aufgaben besinnen muss. das hatte mir einen arg antifeministischen beigeschmack und war leider eher undramatisch.
    ebenso war der bär als endboss etwas lasch. ich war, trotz vieler schöner elemente, enttäuscht von merida.

  4. Matthias Hoffmann says:

    Hallo Flimmerfreunde,

    da Ihr Jewel erwähnt habt… könntet Ihr nicht mal einen Western-Special machen? Ich komme wegen ‚Ride with the devil‘ von Ang Lee drauf in dem Jewel ja mitspielt.

    beste Grüße
    Matthias

  5. wieder ein toller cast. so viele infos…ihr erweitert meinen horizont. danke!

    @ ben: so ruhig ohne dich. du fehlst!