Archives for 

Themen-Folgen

#46: Drei für die Apokalypse

„Geht so das Ende?“, offensichtlich sind Muff Potter da eher von Zweifeln geprägt als The Doors, die postulieren THIS IS THE END und das nicht nur bei FF Coppola, sondern auch titelgebend bei Seth Rogan & Evan Goldberg, Hollywoods lustigsten Kanadiern. Die haben für ihre FREEKS & GEEKS feiern in die Apokalypse Sause eine Menge Songs und Rihanna eingekauft, ausgerechnet den titelgebenden aber nicht. Wir halten es dann auch eher mit Nagel und bieten mit dem feinsten PACIFIC RIM und dem WORLD WAR Z noch zwei Alternativvorschläge für den Untergang. Wir haben es 3x nicht bereut im Kino gewesen zu sein und konnten leider nicht auf THE WORLD`S END für das Filmquartett und Ben Schadow warten, hoffen allerdings Letzterer schreibt ne Urlaubskarte. mehr →

#33: Genrekino aus Deutschland

 

„Deutschland muss sterben, damit wir leben können,“ ist von Slime und schmeckt nach Bier, könnte aber auch genauso gut vom Verband Deutscher Genrefilmer kommen, wenn es ihn denn gäbe. Dabei hat das europäische Genrekino durchaus eine ruhmreiche Tradition – klar, Italien und Frankreich, aber eben auch Deutschland, und sei es nur in Form europäischer Co-Produktionen. Filme wie ZINKSÄRGE FÜR DIE GOLDJUNGEN oder BLUTIGER FREITAG sind jedenfalls ein eindrucksvoller Beweis, es ging auch mal anders. Heute hingegen, Komödien, die tragenden Säulen vieler nationaler Filmwirtschaften, von Industrie mag man kaum reden. Und man wundert sich, ob man lachen oder weinen soll. mehr →

#32: Brumm Brumm

 

„Auf der Strasse tobt der Regen, in seinem Wagen die Musik, er fährt noch einmal durch die Gegend, in der sein Herz begraben liegt.“ Ein Auto, ein Lied und die Nacht. In Kombination, manchmal der einzige, größte Trost, den das Leben zu bieten hat. Zwar regnet es nie in Südkalifornien und daher auch nicht in Nicolas Winding Refns Film DRIVE, aber das Empfinden scheint gleich. Ob im grandiosen Sountrack mit Italiens Do it Better Inkarnationen und Cliff Martinez oder der herausragend guten Fotografie von Newton Thomas Sigel, der Film stellt seine Geschmackssicherheit und Coolness aus. mehr →

#31: Sommer der Superhelden

Hoffnung für all diejenigen, in deren Köpfen „nuklearer Erstschlag“ und „mein Nachbar“ häufig im selben Satz auftauchen. Okay, vielleicht auch nur eine Feuerpause für 50 Minuten, Friedenspfeife rauchen mit Bernd, Ben und Kay. Sommer 2011? Erinnert sich noch jemand? mehr →

#30: Wettrennen zum Südpol

„Just one more drink and then I should be on my way home. I’m not entirely sure what you’re talking about. I’ve had a really nice time but my dogs need to be fed,“ Weakerthans, alles richtig gemacht. Und während man in Westeros noch auf den Winter wartet, ist er in der Antarktis schon angekommen. mehr →

#29: Harry Potter

Verlassen worden zu sein, ist ein Schuh, der auch dann drückt, wenn man schon lange nicht mehr allein ist. Wer es nicht glauben mag, Jennifer Aniston + Brad Pitt Google-Suche oder eben Harry Potter lesen, denn verwaist bleibt länger als der Sommer, der ja eh immer nur dann richtig kommt, wenn Hitler in den sechs […] mehr →

#28: Ahoi Piraten!

Ahoj. Vodka-Ahoj. Die Flimmerfreunde mögen nicht mit Trinkspielen für Eure nächste Party aushelfen, sind sich aber vergleichsweise sicher, echte Piraten trinken Rum. Eben darum zählen am Ende des Tages nur zwei Fragen, sind alle Beteiligten nackt, sitzt die Regierung noch im Sattel und der unbeirrbare Glaube an den Kausalzusammenhang zwischen beiden Angelegenheiten. mehr →

#14: Neulich in der Männergruppe

Bevor die Flimmerfreunde Seite endgültig abgerissen wird, um Parkplätzen für das örtliche Einkaufszentrum zu weichen, ein letztes Aufbäumen. Der scheinbaer Reflex, nach einem Frauenfilm Podcast lautstark einen Cast über Pornos, wahlweise harte Männeraction zu fordern, ist so bedenklich wie er dumm ist – also ziemlich. Dieser vorhersehbaren Web 2.0 Variante des territorialen Pissens, begegnen die […] mehr →